Ohne Titel; aus der Fotoserie "Jüdisches", Peter Loewy, Fotografie, 1996

Über seine Fotoserie „Jüdisches“ schreibt Peter Loewy: „In meinem Flur steht eine alte Vitrine mit ganz viel Krimskrams und Trödel: kleine bunte Modellautos, Gartenzwerge, alte Plüschtiere, Weihnachtsengel aus Holz, ein kleiner alter Kaufmannsladen. (…) In der Flur-Vitrine lehnt auch ein winziges Lackbild, wie man es früher ins Poesiealbum geklebt hat. Es zeigt einen Rabbi, der seinen kleinen Sohn segnet. Kitsch ist überhaupt so ein Thema. Vor allem jüdischer. (…) Damals habe ich Juden besucht und nach ihren privaten Kitsch-Ecken Ausschau gehalten. Heute würde ich sagen, ich war damals auf Identitätssuche. Ich wollte wissen, was sich bei den anderen so mischt mit dem Jüdischsein, ich wollte wissen, womit sie sich beschäftigen, wollte etwas von ihren Leidenschaften erfahren.“ Die Fotos machen die Einbettung jüdischer Zugänge durch die Integration „jüdischer“ Objekte in die Alltagsdekoration sichtbar.

Objektdetails

Titel

Ohne Titel; aus der Fotoserie "Jüdisches"

Künstler*in / Hersteller*in

Peter Loewy

Datierung

1996

Objektbezeichnung

Fotografie

Sammlungsbereich

JMF Kunst

Ort

Frankfurt am Main

Maße

30 x 40 cm

Material / Technik

digitaler Print, kaschiert

Bildlizenz

© Peter Loewy

Erwerbsdatum

31.05.2018

Inventarnummer

JMF2018-0025-010

Ausgestellt

Rothschild-Palais 3. Etage, Gegenwart