Tefillin (Gebetsriehmen) und Beutel, Unbekannt, Zeremonialobjekt, 20. Jh.

Tefillin, Gebetsriemen, bestehen aus zwei schwarzen Lederriemen mit jeweils einer Kapsel. Die beiden schwarzen Kapseln enthalten ein handbeschriebenes Pergament mit dem jüdischen Glaubensbekenntnis »Höre Israel«. Die Riemen werden zum Morgengebet an Werktagen an einem Arm und am Kopf angelegt. Sie sollen an die göttlichen Gesetze erinnern. Das Tragen von Tefillin ist seit der Antike bezeugt. Im liberalen Ritus legen auch Frauen die Tefillin an.

Objektdetails

Titel

Tefillin (Gebetsriehmen) und Beutel

Künstler*in / Hersteller*in

Unbekannt

Datierung

20. Jh.

Objektbezeichnung

Zeremonialobjekt

Sammlungsbereich

JMF Judaica

Ort

Deutschland

Maße

Tefillin Riemen 20 x 21 cm

Material / Technik

Leder; Samt; Baumwollfäden; Baumwolle, gekämmt

Literatur

Heuberger, Georg (Hrsg.), Die Pracht der Gebote - Die Judaica-Sammlung des Jüdischen Museums Frankfurt am Main, Köln: Wienand, 2006.- 436, 496

Bildlizenz

Jüdisches Museum Frankfurt, Foto: Herbert Fischer CC BY SA 4.0

Erwerbsdatum

1984

Vorbesitz

1900/1984 - 1984: Verbleib unbekannt, dato - : Jüdisches Museum Frankfurt

Inventarnummer

JMF1984-0008

Ausgestellt

Rothschild-Palais 2. Etage, Pracht der Gebote, Für sich und gemeinsam