Chanukka-Leuchter, Lazarus Posen Wwe., Leuchter, 1. Drittel 20. Jahrhundert

Dieser Chanukka-Leuchter stammt aus der Frankfurter Silberwarenfabrik Lazarus Posen Witwe. Unter diesem Namen führte Brendina Posen seit 1869 das Geschäft ihres Mannes fort. Ihre Ware galt als äußert elegant, langlebig und stilvoll. Europäische Höfe und wohlhabende, modebewusste Kunden gaben ihre Silberwaren bei ihr in Auftrag. In der Pogromnacht vom 9. November 1938 zerstörten die Nationalsozialisten die beiden Geschäfte in Frankfurt und Berlin. Die Inhaber der Firma, Enkel der Gründerin, flohen in die USA und nach Israel, wo sie bis zu ihrem Tod hochwertige Silberwaren herstellten.

Objektdetails

Titel

Chanukka-Leuchter

Künstler*in / Hersteller*in

Lazarus Posen Wwe.

Datierung

1. Drittel 20. Jahrhundert

Objektbezeichnung

Leuchter

Sammlungsbereich

JMF Judaica

Ort

Frankfurt am Main

Maße

20 x 24 cm

Material / Technik

Silber

Signatur / Beschriftung

Reichssilberstempel; Meistermarke: POSEN Marke

Literatur

Heuberger, Georg (Hrsg.), Die Pracht der Gebote - Die Judaica-Sammlung des Jüdischen Museums Frankfurt am Main, Köln: Wienand, 2006.- 352

Bildlizenz

Jüdisches Museum Frankfurt, Foto: Herbert Fischer CC BY SA 4.0

Erwerbsdatum

1999

Vorbesitz

1900/1933 - ?: Verbleib unbekannt, 10/1999 - dato: Jüdisches Museum Frankfurt, Kauf bei Auktionshaus Judaica Jerusalem, Israel

Inventarnummer

JMF1999-0009

Ausgestellt

Rothschild-Palais 2. Etage, Pracht der Gebote, Mit allen Sinnen