Kästchen mit Schildchen zum Aufrufen in der Synagoge, Lazarus Posen Wwe., Schachtel, 1906 - 1907

Ein wichtiger Teil des jüdischen Gottesdiensts ist die Lesung aus der Tora. Diese wird in der Synagoge im Tora-Schrein verwahrt. Gemeindemitglieder übernehmen die Aufgabe, die Tora-Rollen aus dem Tora-Schrein zu nehmen, zum Vorlesepult zu tragen und für die Lesung vorzubereiten. Für das Übernehmen dieser Aufgabe erhielt man in der neo-orthodoxen Gemeinde in Frankfurt eines dieser silbernen Täfelchen. Besonders ehrenvolle Aufgaben an den Feiertagen konnten damals ersteigert werden. Der Erlös kam wohltätigen Zwecken zugute. Die liberale Gemeinde hielt die Versteigerung innerhalb des Gottesdiensts für diskriminierend. Sie lehnte den Brauch daher ab.

Objektdetails

Titel

Kästchen mit Schildchen zum Aufrufen in der Synagoge

Künstler*in / Hersteller*in

Lazarus Posen Wwe.

Datierung

1906 - 1907

Objektbezeichnung

Schachtel

Sammlungsbereich

JMF Judaica

Ort

Frankfurt am Main

Maße

Kästchen 8 x 21,7 x 16 cm

Material / Technik

Kästchen dunkelgebeiztes, lackiertes Holz, innen mit rotem Futter ausgeschlagen; darin ursprünglich 12 reliefgegossene, gravierte, silbervergoldete Täfelchen

Signatur / Beschriftung

POSEN Wwe, Silberschmiede Frankfurt am Main Kaiserstr. 23 Marke

Literatur

Heuberger, Georg (Hrsg.), Die Pracht der Gebote - Die Judaica-Sammlung des Jüdischen Museums Frankfurt am Main, Köln: Wienand, 2006.- 109

Leihgeber*in

Dauerleihgabe der Jüdischen Gemeinde Frankfurt G.d.ö.R.

Vorbesitz

Wohl aus der Synagoge an der Friedberger Anlage.

Inventarnummer

Lg_Gemeinde08

Ausgestellt

Rothschild-Palais 2. Etage, Tora und Moderne