Kiddusch-Reiseensemble, Unbekannt, Zeremonialobjekt, 1901 - 1910

Zu dieser Kanne und diesem Becher für den Wein, der zu Beginn des Schabbats oder an einem Feiertag getrunken wird, gehört eine Schatulle. Darin können sie überallhin mitgenommen werden. Denn auch wer am Schabbat oder an einem anderen Feiertag nicht zuhause ist, sollte den Festtag einhalten. Die Zeremonie, die mit dem Trinken des Weins verbunden ist, heißt Kiddusch. Die Person, die den Kiddusch ausführt, füllt den Becher mit Rotwein und spricht einen Segen, bevor sie ihn trinkt. Anschließend trinken alle Anwesenden ebenfalls einen Schluck Wein.

Objektdetails

Titel

Kiddusch-Reiseensemble

Künstler*in / Hersteller*in

Unbekannt

Datierung

1901 - 1910

Objektbezeichnung

Zeremonialobjekt

Sammlungsbereich

JMF Judaica

Ort

Frankreich

Maße

Besamimbüchse 9 x 4,1 cm

Material / Technik

Glasbecher und -karaffe in Silberfassung; Elfenbein (Büchse); Holz, mit Stoff überzogen und ausgeschlagen (Reisekasten)

Signatur / Beschriftung

Franz. Silbermarke Marke

Literatur

Heuberger, Georg (Hrsg.), Die Pracht der Gebote - Die Judaica-Sammlung des Jüdischen Museums Frankfurt am Main, Köln: Wienand, 2006.- 149

Bildlizenz

Jüdisches Museum Frankfurt, Foto: Herbert Fischer CC BY SA 4.0

Erwerbsdatum

29.09.88

Vorbesitz

29.09.1988 - dato: Jüdisches Museum Frankfurt, Kauf bei Auktionshaus Fritz Nagel, Stuttgart, 1901/1910 - ?: Verbleib unbekannt

Inventarnummer

JMF1988-0058

Ausgestellt

Rothschild-Palais 2. Etage, Pracht der Gebote, Mit allen Sinnen