Mesusa, Dan Givon, Zeremonialobjekt, 1978 - 2016

In diesem rituellen Objekt präsentiert sich religiöse Pflicht in hochmodernem und preisgekröntem Design. Durch ihre unkonventionelle Form wirkt die Türpfostenkapsel von Dan Givon auch vierzig Jahre nach ihrer Entstehung noch futuristisch. Die Gestalt dieser Mesusa ist buchstäblich out-of-the-box: Anders als bei üblichen Mesusot ist der Text der Schriftrolle, das traditionelle Gebet ‚Schma Israel‘ (‚Höre-Israel‘), von außen sichtbar.

Objektdetails

Titel

Mesusa

Künstler*in / Hersteller*in

Dan Givon

Datierung

1978 - 2016

Objektbezeichnung

Zeremonialobjekt

Sammlungsbereich

JMF Judaica

Ort

Israel

Maße

7,6 cm

Material / Technik

Sterling Silber

Bildlizenz

Jüdisches Museum Frankfurt, Foto: Herbert Fischer CC BY SA 4.0

Erwerbsdatum

2016

Inventarnummer

JMF2016-0032

Ausgestellt

Rothschild-Palais 2. Etage, Pracht der Gebote, Für sich und gemeinsam