Chanukka-Leuchter in Bankform, Röttger Herfurth, Leuchter, 3. Viertel 18. Jahrhundert

Leuchter, die während des Chanukka-Fests im Dezember verwendet werden, gibt es in einer großen Formenvielfalt. Dieser Leuchter ist ein Typus, der in Frankfurt geschaffen wurde und große Verbreitung fand. Auf vier Löwenfüßen liegt eine rechteckige Leiste mit Ölnäpfchen, die mit einem Deckel geschlossen ist. Die Rückwand ziert ein siebenarmiger Leuchter, der an den Leuchter im Tempel in Jerusalem erinnern soll. Die seitlichen Abschlüsse werden von zwei Löwen gebildet. Der Löwe war bei Frankfurter Silberschmieden als Zierde für alle Arten von Gegenständen sehr beliebt. Er findet sich auch oft auf jüdischen Zeremonialobjekten, weil er in der Bibel als das Symbol des Stammes Juda gilt. Judaica für die Bewohner der Frankfurter Judengasse wurde teilweise von äußerst renommierten christlichen Silberschmieden hergestellt. Rötger Herfurth war von 1748 bis 1776 als Silberschmied aktiv. In dieser Zeit stellte er mindestens dreißig Judaica-Objekte her: Kiddusch-Becher, Tora-Schilder und -Aufsätze, Chanukka-Leuchter, Gewürztürme, Hawdala- Leuchter und einen Tora-Zeiger. Herfurth entwickelte die Formensprache von Jeremis Zobel weiter, der ebenfalls in Frankfurt gewirkt hatte. So bildete sich ein eigener Frankfurter Typus aus.

Objektdetails

Titel

Chanukka-Leuchter in Bankform

Künstler*in / Hersteller*in

Röttger Herfurth

Datierung

3. Viertel 18. Jahrhundert

Objektbezeichnung

Leuchter

Sammlungsbereich

JMF Judaica

Ort

Frankfurt am Main

Maße

19,7 x 24 x 8 cm

Material / Technik

Silber

Signatur / Beschriftung

Stadtbeschau: Frankfurter Adler Meistermarke:RH beides auf dem Deckel der Leuchterschale und innen Marke

Literatur

Die Frankfurter Judengasse, Beck Verlag, München 2016- 88, Heuberger, Georg (Hrsg.), Die Pracht der Gebote - Die Judaica-Sammlung des Jüdischen Museums Frankfurt am Main, Köln: Wienand, 2006.- 340

Bildlizenz

Jüdisches Museum Frankfurt CC BY-SA 4.0

Erwerbsdatum

15.05.1987

Vorbesitz

1987 - dato: Jüdisches Museum Frankfurt, 19.12.1938 - 1939: Beschlagnahme durch die Gestapo, danach wieder im HMF, 1907 - 1987: Historisches Museum Frankfurt, 1775/1799 - ?: Verbleib unbekannt; Hersteller: Röttger Herfurth

Inventarnummer

JMF1987-0075

Ausgestellt

Museum Judengasse, Bilder in der Judengasse