Glasnegativ des Porträts Gutle Rothschild von Moritz Daniel Oppenheim, Moritz Daniel Oppenheim, Schwarz-Weiß-Fotografie, 1870 - 1938

Kurz vor ihrem Tod fertigte Moritz Daniel Oppenheim ein Portrait der 96-jährigen Gutle Rothschild an. Es gilt als verschollen. Dieses Negativ einer Fotografie zeigt das einstige Porträtgemälde. Auf dem Bild ist eine gutgekleidete Frau mit Spitzenhaube und Perlenkette sichtbar. Der Blick aus ihrem Fenster richtet sich auf die Judengasse. Oppenheim inszeniert Gutle Rothschild als Stammmutter und die Judengasse als einen erhabenen Ort. Der Journalist Ludwig Börne kommentierte: "Sehen Sie, in diesem kleinen Haus wohnt die alte Frau, die so viele Finanzbonaparten geboren hat, die aber noch immer ihr kleines Stammschlößchen in der Judengasse nicht verlassen will."

Objektdetails

Titel

Glasnegativ des Porträts Gutle Rothschild von Moritz Daniel Oppenheim

Künstler*in / Hersteller*in

Moritz Daniel Oppenheim

Datierung

1870 - 1938

Objektbezeichnung

Schwarz-Weiß-Fotografie

Sammlungsbereich

JMF Archiv

Ort

Frankfurt am Main

Maße

18,5 x 13 cm

Material / Technik

Glas; Schwarzweißnegativverfahren

Literatur

Die Rothschilds. Eine europäische Familie. Begleitbuch zur Ausstellung. Hrsg. v. Georg Heuberger. Sigmaringen 1994, Jüdisches Frankfurt. Von der Aufklärung bis zur Gegenwart. Katalog zur Dauerausstellung des Jüdischen Museums. Hrsg. v. Fritz Backhaus, Sabine Kößling, Mirjam Wenzel. München 2020

Bildlizenz

Jüdisches Museum Frankfurt, Foto: Herbert Fischer CC BY-SA 4.0, Jüdisches Museum Frankfurt, Foto: Herbert Fischer CC BY-SA 4.0, Jüdisches Museum Frankfurt, Foto: Herbert Fischer CC BY-SA 4.0

Erwerbsdatum

31.10.1997

Inventarnummer

B 1997/012-28

Jetzt ausgestellt

Rothschild-Palais 1. Etage, Die Familie Rothschild, Rauchsalon

Dauerausstellung Rothschild-Palais "Wir sind jetzt - Jüdisches Frankfurt"

Jüdisches Museum Frankfurt

seit 2020