Petschaft mit dem Rothschildwappen, Unbekannt, Stempel, 1820 - 1900

Zum Verschließen von Briefen wurde ein Petschaft - ein Stempel - in heißes Siegelwachs gedrückt. Dieses Petschaft trägt das Wappen der Familie Rothschild. Es gehörte Mayer Carl von Rothschild. 1817 erhob der österreichische Kaiser Franz I. die Rothschilds als erste jüdische Familie, die nicht aus Österreich stammte, in den Adelsstand. 1822 erhielt sie zusätzlich den Freiherrentitel. Die Familie durfte nun ein Wappen führen und sich "von Rothschild" nennen. Das Wappen bildete ihren Wahlspruch ab: "Concordia, Integritas, Industria", "Einheit, Redlichkeit, Fleiß". Eine Hand mit fünf Pfeilen versinnbildlicht den Zusammenhalt der fünf Brüder. Das Wappen findet sich auf zahlreichen privaten Gegenständen wieder.

Objektdetails

Titel

Petschaft mit dem Rothschildwappen

Künstler*in / Hersteller*in

Unbekannt

Datierung

1820 - 1900

Objektbezeichnung

Stempel

Sammlungsbereich

JMF Historische Sammlung

Ort

Frankfurt am Main

Maße

8,8 x 3,5 cm

Material / Technik

Silber, Elfenbein

Bildlizenz

Jüdisches Museum Frankfurt, Foto: Herbert Fischer CC BY-SA 4.0

Erwerbsdatum

21.12.2015

Vorbesitz

Mayer Carl von Rothschild, 1820 - 1886

Inventarnummer

JMF2015-0585-007

Ausgestellt

Rothschild-Palais 1. Etage, Die Familie Rothschild, Kabinett 2