Nähtisch von Alice Frank, Unbekannt, Möbel, um 1850

Dieses Näh- und Handarbeitstischchen wurde im Stil des zweiten Rokoko gefertigt. Der rechteckige Korpus hat eine aufklappbare Deckplatte, ihre Kante ist profiliert und mehrfach geschwungen. Die Platte öffnet sich über der Schublade, deren Front auch gleichzeitig die geschwungene Zarge des Möbels darstellt. Die Schublade ist abschließbar und enthält eine bewegliche Beilade, bzw. ein Kleinteilefach. Unter der Schublade befindet sich eine weitere, stark zurückgesetzte Lade in Form eines rechteckigen, umgedrehten Pyramidenstumpfs. Die geschwungenen Zargen gehen "nahtlos" in die Beine über, die besonders dünn und stark gebogen ausgeführt sind. Die Füße sind mit Rollen ausgestattet. Das Tischchen gehörte einst Alice Frank. Vermutlich nahm sie es 1933 bei ihrer Emigration von Frankfurt nach Basel mit. Denn im gelisteten Übersiedlungsgut ihrer Auswanderungserklärung wird ein Nähtisch erwähnt.

Objektdetails

Titel

Nähtisch von Alice Frank

Künstler*in / Hersteller*in

Unbekannt

Datierung

um 1850

Objektbezeichnung

Möbel

Sammlungsbereich

JMF Familie Frank Zentrum

Maße

71 x 58 x 39 cm

Material / Technik

Deckfurnier Mahagoni; Furnier Innenraum Ahorn; Massivholz Mahagoni, Ahorn; Boden Einlegefach möglicherweise Birke; Messing; Eisen; Horn

Bildlizenz

© Familie Frank Zentrum / Anne Frank Fonds Basel

Leihgeber*in

Dauerleihgabe des Anne Frank Fonds Basel und der Familie Elias-Frank

Vorbesitz

Alice Betty Frank, geborene Stern, 1865 - 1953

Inventarnummer

FFZ-0316

Ausgestellt

Rothschild-Palais 1. Etage, Die Familie Frank